Mittwoch, 29. März 2017

Rezension-Drei Meter unter Null

Marina Heib
Drei Meter unter Null

Thriller




Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27111-1
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Heyne Encore
Erscheinungstermin: 6. März 2017









Kurzbeschreibung: 

Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Sie schlägt den Weg der Gewalt jedoch nicht ohne Grund ein. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle der Normalität umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Dem Tag, an dem sie beschließt, eine Mörderin zu werden. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie.

Meine Meinung: 

Heute gibt es mal eine etwas andere Rezension von mir. Der Klappentext reicht zur Story vollkommen aus und auch sonst werde ich zur Story nur wenig verraten.

Ich vermeide immer andere Rezensionen und Meinungen zu einem Buch zu lesen, das ich selbst noch nicht gelesen habe und rezensieren möchte. So auch bei "Drei Meter unter Null". Eine sehr gute Entscheidung. Ich hatte nur den Klappentext gelesen. Hatte eine ähnliche Story wie bei der "Spiel-Trilogie" von Jeff Menapace erwartet, vielleicht auch ähnlich zur Totenfrau-Trilogie von Bernhard Aichner. Was ich dann zu lesen bekam war allerdings unvergleichlich zu irgendeinem anderen Thriller.

Wir haben es hier mit einem Thriller zu tun, der anders ist, was schon auf den ersten Seiten vollkommen klar wird. Ich weiß nicht, mit welchem Buch ich den Schreibstil vergleichen könnte, denn mir fällt da kein Thriller ein. Den Schreibstil extra in einer Rezension zu erwähnen halte ich eigentlich für unnötig und ich mache das auch nicht gerne aber bei diesem Buch muss das unbedingt gesagt werden, denn die Autorin ist wortgewandt, wie ich es selten in Thrillern erlebt habe. Phänomenal!

"Drei Meter unter Null" behandelt ein Thema, das für mich sehr schwer zu ertragen war. Natürlich kommen Morde in der Story wahrlich nicht zu kurz, allerdings ist das nicht das Erschreckende, denn das gehört einfach zu einem Thriller. Das grausame ist das Warum. Gibt es einen "guten Grund" zu töten? Nein, eigentlich niemals. Eigentlich.... In "Drei Meter unter Null" ist Vieles "eigentlich"  aber eigentlich habe ich die Hauptperson sehr gut verstehen können.

Die Hauptperson war schon immer anders. Es fällt ihr schwer "normal" zu sein. Als Kind wollte sie Pipi Langstrumpf werden oder Winnetou. Sie wächst behütet auf, mit liebevollen und verständnisvollen Eltern. Vor allem ihr Vater unterstützt seine Tochter immer, steht immer hinter ihr und die Liebe, die er für seine Tochter empfindet ist in dem Buch allgegenwärtig. Trotzdem hat sie Anpassungsschwierigkeiten. Sie nimmt sich zusammen, ist sehr gut in der Schule, hat demzufolge später einen guten Job, ist erfolgreich. Dann nimmt sie ein Sabbatjahr. Nicht zur Selbstfindung oder doch? Sie will töten. Rache.Sie ist die Wölfin.

Man erfährt viel von der Kindheit der namenlosen Protagonistin, bis Marina heib gnadenlos zuschlägt und plötzlich hatte ich eine Gänsehaut, die ich gar nicht mehr wegbekommen habe. Selbst jetzt, beim Schreiben meiner Rezi, überzieht eine Gänsehaut meinen Rücken und meine Arme.

Es kommt so gut wie nie vor, dass ich Taschentücher beim Lesen eines Thrillers brauche, ich gebe aber zu, dass ich das Buch immer wieder für ein paar Minuten weglegen musste um das Gelesene zu verarbeiten, wobei einige Tränen geflossen sind.

"Drei Meter unter Null" ist für mich ein Highlight, einer der grausamsten Thriller, die ich jemals gelesen habe und die Story werde ich wahrscheinlich niemals mehr vergessen.

Hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen? Nein. Ich habe mich gequält, was allerdings überhaupt nicht an dem Buch selbst lag. Ich hatte einfach Angst, wieviel ich von der Protagonistin noch erfahren muss, ob es noch schrecklicher kommen wird und es kam schlimmer, viel schlimmer.

Ich gebe eine absolute Leseempfehlung mit Einschränkungen. Ich denke, man sollte einigermaßen gefestigt und nicht zu sensibel sein um "Drei Meter unter Null" zu lesen. Dann ist der Thriller allerdings ein Must-Read. Unbedingt! Ein echtes Highlight!

Großes Kompliment, Marina Heib! Brilliant!



Dienstag, 28. März 2017

Rezension - Das Scherbenhaus

Susanne Kliem
Das Scherbenhaus

Psychothriller


Originalausgabe

Paperback, Klappenbroschur, 336 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-58566-5
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: carl's books

 Dieser Titel erscheint am: 20. März 2017







Kurzbeschreibung: 


Subtil und beklemmend: Ein genialer psychologischer Spannungsroman
Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …

Ein raffinierter Psychothriller, der in die Abgründe der menschlichen Psyche vordringt und den Leser bis zur letzten Seite in Bann hält.

Meine Meinung: 

Carla wird von einem Stalker verfolgt, der ihr verstörende Fotos schickt. Da kommt es wie gerufen, dass Carla von ihrer Halbschwester Ellen nach Berlin gebeten wird. Ellen ist Architekitin und hat das "Safe Haven", einen luxuriösen und hypermodernen Wohnkomplex mit bester Sicherheitsausstattung, entworfen. Kurz nach Carlas Ankunft verschwindet ellen und wird kurze Zeit später tot aus der spree geborgen. Carla glaubt nicht an einen Unfall. Da sie von Ellen das Safe Haven geerbt hat, bleibt sie in Berlin um die wahrheit herauszufinden. Bald muss Carla allerdings feststellen, dass die Bewohner des Safe Haven allesamt ziemlich seltsam sind...

Das war das zweite Buch, das ich von Susanne Kliem gelesen habe und wieder wurde ich nicht enttäuscht!

Carla Brendel hat große Angst. Sie bekommt verstörende Fotos von einem Unbekannten geschickt und die Polizei kann ihr nicht wirklich weiterhelfen. Carla hat eigentlich keinen regen Kontakt mit ihrer Halbschwester, umso erstaunter ist sie, dass Ellen sie nach Berlin bittet und ihr dort sagt, dass, falls ihr was geschehen sollte, sie nicht an einen Unfall glauben soll. Außerdem sagt sie ihr noch, dass sie mit den Bewohner des Hauses sprechen soll. Als Ellens Handy klingelt und sie sich kurz nach draußen verabschiedet um ungestört telefonieren zu können, verschwindet Ellen spurlos.

Zuerst muss ich sagen, dass mir das Safe Haven sehr unheimlich war. Alles sehr modern, mit den neuesten Sicherheitsausstattungen versehen und doch hat es mich gegruselt. Ich würde niemals in so einem Haus leben wollen. Die Bewohner des Hauses scheinen untereinander wie eine Familie zu sein, die, so schien es mir, von einem einzigen, älteren Bewohner zusammengehalten wird. Alles sehr seltsam...

Ich habe zwar geahnt, wem es zuzuschreiben ist, dass Ellen verschwunden ist, einzig das Warum war mir völlig schleierhaft. Die Autorin legt geschickt falsche Fährten, sodass ich mir plötzlich dann doch nicht mehr so sicher war.

Der Psychothriller hat mich von Beginn an in den Bann gezogen. Von Anfang bis Ende ist "Das Scherbenhaus"  unglaublich spannend, subtil und es schwingt immer die Angst Carlas mit, die fast körperlich spürbar war. Erhöhter Pulsschlag ist also vorprogrammiert!

Die Handlungen der symphatischn Protagonisten waren immer nachvollziehbar, sodass man sich auch sehr gut in Carla hineinversetzen konnte.

Das Finale des Psychothrillers habe ich so nicht erwartet. Eines fügt sich wie ein Puzzle zum anderen und so war ich dann doch einigermaßen überrascht!

Für Fans des subtilen Psychothrills und die, die es werden wollen, gibt es von mir eine Leseempfehlung! Mir hat es großen Spaß gemacht "Das Scherbenhaus" zu lesen!

Montag, 27. März 2017

Rezension - Ragdoll-Dein letzter Tag

Daniel Cole
Ragdoll-Dein letzter Tag

Kriminalroman
Taschenbuch
Klappenbroschur
480 Seiten
Ragdoll
Aus dem Englischen übersetzt von Conny Lösch.
ISBN-13 9783548289199
Erscheint: 27.03.2017

Ullstein







Kurzbeschreibung:

Der neue Bestsellerautor Daniel Cole sorgt für einzigartige Spannung, die süchtig macht.

Der umstrittene Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst bei der Londoner Polizei zurückgekehrt. Wolf ist einer der besten Mordermittler weit und breit. Er dachte eigentlich, er hätte schon alles gesehen. Bis er zu einem grausigen Fund gerufen wird. Sechs Körperteile von sechs Opfern sind zusammengenäht zu einer Art Lumpenpuppe, einer »Ragdoll«. Gleichzeitig erhält Wolfs Exfrau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Ragdoll-Mörder ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Und der letzte Name auf der Liste lautet: Detective William Oliver Layton-Fawkes ...

Meine Meinung: 

Detective William Oliver Layton-Fawkes, kurz Wolf genannt, wurde suspendiert, nachdem er einem freigesprochenen Beschuldigtem bei der Gerichtsverhandlung fast umgebracht hätte. Zurück im Dienst wird eine Leiche, die aus sechs Opfern zusammengenäht wurde in einer Wohnung aufgefunden. Wolfs Ex-Frau Andrea, eine Reporterin, erhält eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit Todeszeitpunkt angekündigt werden. Der letzte Name auf der Liste lautet Detective William Fawkes...

Wie lange im Vorfeld wurde "Ragdoll" schon angepriesen und beworben. Oft ist es ja leider so, dass so hochgehypte Thriller sich als ein laues Lüftchen entpuppen, dem ist allerdings beim Debüt von Daniel Cole absolut nicht so!

Der Charakter Wolf war für mich schwer zu greifen. Ich wusste nicht so genau, ob ich ihn nun symphatisch finden sollte oder nicht. Seine unkonventionellen Methoden, die er bei seiner Arbeit anwendet, machen ihn nicht gerade beliebt, sind aber wirkungsvoll. Wolf scheint auf den ersten Blick ein verdammt harter Hund, wie er einem oft in Thrillern begegnet, zu sein. Dem ist aber nicht wirklich so, denn im Laufe der Story lernt man Wolf besser und besser kennen und wirft einen Blick hinter dessen Fassade. Allerings habe ich mich gefragt, ob das eine Fassade ist oder ob er einfach so ist. Das herauszufinden war neben dem eigentlichen Fall schon sehr spannend für mich.

Neben Wolf spielt Detective Emily Baxter eine große Rolle. Diese Ermittlerin war mir von Beginn an symphatisch.Sehr gewissenhaft macht sie ihren Job und sie nimmt vor allem kein Blatt vor den Mund. Das hat mir sehr gefallen und mir ab und an sogar ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert.

Zur Story selbst möchte ich gar nicht so viel schreiben, außer, dass es absolut nichts bringt, sich in irgendeiner Weise selbst auf die Suche nach dem Täter zu begeben-aussichtslos!

Ich habe mitgefiebert, hätte nie gedacht, dass es einem Autoren gelingt mich mit dessen literarischen Mordmethoden noch zu überraschen - Daniel Cole ist es definitiv gelungen!

Als Leser begibt man sich auf eine atemlose Hetzjagd, denn man weiß, dass der Täter nicht lange fackeln wird und die geplanten Morde durchziehen wird, irgendwie und dass es ihm gelingen wird! So tickt die Zeit für Wolf gnadenlos herunter...

"Ragdoll-Dein letzter Tag" ist weiß Gott nichts für allzu zarte Gemüter, gnadenlos spannend und hat mich mit einem Ende überrascht, das ich nicht wirklich fassen konnte! Ein unglaublich gut durchdachter Thriller, der mir atemlose Spannung beschert und mich einige Fingernägel gekostet hat!

Für Thrillerfans ein absolutes Must-Read! Daniel Cole könnte der brische Chris Carter werden und ich freue mich hoffentlich bald viel, viel mehr von dem Autoren lesen zu dürfen!

Absolute, dringend und unbedingte Leseempfehlung! Ich bin begeistert!


Freitag, 24. März 2017

Rezension - Deathline-Ewig Dein

Janet Clark
Deathline - Ewig dein



Originalausgabe

Ab 13 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
ISBN: 978-3-570-17366-4
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: cbj 
Erscheinungstermin: 20. März 2017








Kurzbeschreibung: 

Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt
Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...

Meine Meinung: 

Die 16jährige Josie und ihre Freunde Dana und Gabriel freuen sich auf die Sommerferien. Josie lebt mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf einer Farm in Angels Keep, die sie gemeinsam bewirtschaften.

Josie möchte ihr Image, als unscheinbares Mädchen loswerden. Als in diesem Sommer auf der Farm der Greenie Ray als Saisonarbeiter zu arbeiten beginnt, scheint ihr Wunsch in Erfüllung zu gehen. Allerdings ahnt sie nicht, was sie mit ihrem Wunsch heraufbeschworen hat...

Ich muss zuerst etwas zu den Charakteren der Story loswerden: Josie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie liebt die Ranch und packt bei allem was auf so einer Ranch anfällt mit an, ohne zu murren. Ihre Freundin Dana ist Mangafan und kleidet sich auch dementsprechend und Gabe ist ein bisschen nerdig! Er liebt Computerspiele und alles was mit Computern zu tun hat! Was für eine Mischung!

Der Greenie Ray, ein Indianer der Yowama, war anfangs nicht ganz greifbar für mich, allerdings war mir im Laufe der Story bald klar, warum er sich so verhält und dann war es, wie schon bei Josie, auch um mich geschehen! Josie verliebt sich in den jungen Mann und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Plötzlich geschehen Vorkommnisse auf der Ranch und in Angels Keep, die nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheinen. Josie und ihre Freunde möchten die heile Welt in Angels Keep wieder geraderücken, was alles andere als einfach ist.

Genug zur Story!

Von Beginn an war ich von der Story gefesselt! Ich liebe Mystery und Janet Clark ist mit dem ersten Band zu "Deathline" ein Jugendbuch gelungen, dass mich wahrhaft begeistert hat und ich hätte am liebsten, sofort nach beenden, den zweiten und letzten Band gelesen!

Ich lese zwar gerne aber nicht so oft Jugendbücher, was ich wohl dringendst nachholen sollte! Mich hat die Story ein bisschen an Twilight erinnert, jedoch kann ich allen Vampirgenervten versichern, dass in der Story weder Vampire noch Werwölfe auftauchen. Vielmehr geht es um eine alte Legende, die tatsächlich wahr zu sein scheint.

Die Geschichte um Josie und Ray war spannend und herzeerwärmend, die der Yowama Indianer interessant ( ich hätte gerne etwas mehr darüber gelesen!) und die Spannung kommt wahrhaft auch nicht zu kurz. Gerne gebe ich auch zu, dass ich ein paar Taschentücher beim Lesen benutzen musste, was nicht so sehr an meinem Schnupfen lag.

Am Ende blieben für mich ein paar Fragen offen aber ich war schnell wieder versöhnt, als ich mich bei der Autorin nach einem eventuellen Folgeband erkundigte, und Janet Clark mir versicherte, dass dieser gerade in der Mache sei! Wunderbar und ich freue mich sehr drauf!

Mir sind die Figuren so sehr ans Herz gewachsen, dass ich diese nach dem Zuklappen des Buches richtig vermisst habe!

"Deathline-Ewig Dein" ist ein Buch, nicht nur für Jugendliche, welches Liebe, Mystery und Spannung vereint! An die Leser, die mit Mystery nicht so viel am Hut haben - lasst euch einfach auf diese wundervolle Geschichte ein, ansonsten könntet ihr vielleicht etwas verpassen...

Von mir gibt es natürlich eine absolute Leseempfehlung!







Samstag, 18. März 2017

( Viele!) Neuzugänge

In den letzten Tagen haben mich einige Bücher/eBooks erreicht, die ich euch auf keinen Fall vorenthalten will!

Einige davon sind schon von mir gelesen. Die Rezis dazu erscheinen in den nächsten Tagen!

Vielleicht ist ja auch was für euch dabei?

Here we go:

Carola Wolff
Ausgerechnet Muse


Artikel-Nr.: SW10021
Seitenanzahl: 320 Seiten
Maße: 15 x 21,4cm
Genre: Roman für Jugendliche
Alter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-944788-43-2

Fabulus Verlag 

Leseprobe






Kurzbeschreibung:

Die 17-jährige Apollonia Parker will frei und ungebunden sein. Sie träumt davon, mit ihrem Motorrad Bonnie durch Schottland zu fahren. Allerdings verfügt sie über eine Gabe, die sie besonders hasst: Sie ist wie ihre Mutter eine Muse. Apollonia hat aber keine Lust, sich an einen Künstler zu binden, diesen zu inspirieren und zu hätscheln. Als Nick ihr einen Song widmet, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Der junge, äußerst begabte Singer-Songwriter ist von Appolania ganz hingerissen. Doch der habgierige Konzernchef Viktor Tyrell ist gegen diese Verbindung. Er will Apollonias Gabe für seine Zwecke nutzen — und setzt die schwarze Muse Velika auf Nick an.


 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Janet Clark
Deathline - Ewig dein

Originalausgabe

Ab 13 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
ISBN: 978-3-570-17366-4
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: cbj 
Erscheinungstermin: 20. März 2017

Leseprobe







Kurzbeschreibung: 


Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt
Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Susanne Kliem
Das Scherbenhaus
Psychothriller


Originalausgabe

Paperback, Klappenbroschur, 336 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-58566-5
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: carl's books 
Erscheinungstermin: 20. März 2017 
Kurzbeschreibung: 

Subtil und beklemmend: Ein genialer psychologischer Spannungsroman
Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …

Ein raffinierter Psychothriller, der in die Abgründe der menschlichen Psyche vordringt und den Leser bis zur letzten Seite in Bann hält.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Marina Heib
Drei Meter unter Null
Thriller


Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27111-1
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Heyne Encore 
Erscheinungstermin: 6. März 2017 
Kurzbeschreibung: 

Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Sie schlägt den Weg der Gewalt jedoch nicht ohne Grund ein. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle der Normalität umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Dem Tag, an dem sie beschließt, eine Mörderin zu werden. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lucas Grimm
Nach dem Schmerz
Thriller

Erscheint am 20.03.2017
320 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-05778-3












Kurzbeschreibung:

Hannah Golds Sehnsucht nach Schmerz ...

Die gefeierte Cellistin Hannah Gold berührt die Menschen mit ihrer Musik, doch an sie selbst kommt nichts und niemand heran: Seit sie vor 25 Jahren gefoltert wurde, kann Hannah keinen Schmerz mehr empfinden. Die damals Siebenjährige wurde vor den Augen ihres Vaters, einem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium der DDR gequält, um geheime Informationen aus ihm herauszupressen. Er schwieg - aber schwieg er mit Absicht, um den Preis ihres Lebens? Hannah hat ihren Vater nie wieder gesehen, bis er eines Abends plötzlich in einem ihrer Konzerte sitzt. Von da an wird sie in einen Strudel aus alten und neuen Machenschaften hineingezogen. Wird verfolgt, angegriffen, gejagt. Es gibt keinen sicheren Ort mehr für sie, und sie begreift, dass es nur einen Ausweg geben kann: Sie muss hinter das Geheimnis ihres Vaters kommen. 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sabine Trinkaus
Seelenfeindin


Thriller 
Broschur 
14 x 22,5 cm 
336 Seiten

ISBN 978-3-7408-0083-3

erscheint im März 








Kurzbeschreibung:

Nadja Schönberg ist erfolgreiche Psychiaterin in einer Privatklinik, doch eine Patientin gibt ihr Rätsel auf: Sie scheint unter Verfolgungswahn zu leiden, wirkt aber psychisch völlig gesund. Was, wenn ihr Wahn Wirklichkeit ist? Immer tiefer gerät Nadja in ein verstörendes Spiel um Lüge und Wahrheit – in dessen Mittelpunkt sie selbst zu stehen scheint ...


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Michael Paul
Das Haus der Bücher
Roman 

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 376 Seiten
Verlag: BookRix (9. März 2017)

ASIN: B06XG9XNP2
Kurzbeschreibung: 

„Ich wollte nie wieder an das Geschehene erinnert werden und das Buch verbrennen. Doch Bücher kann man nicht mit Feuer vernichten! Sie überdauern das!“ Konrad Gallinat, Buchhandelsgehilfe im Roman
 
Königsberg 1933- Wilhelm Kirchner, der Inhaber der größten Buchhandlung Europas, wird von der geplanten Bücherverbrennung der Nazis herausgefordert. Gemeinsam mit seiner Nichte Emma und den beiden Mitarbeitern Konrad und Otto versucht er, so viele indizierte Bücher wie möglich zu retten. Aber auch ein geheimer literarischer Schatz soll vor dem Zugriff der Häscher versteckt werden. Doch schon bald sind die Buchhandlung, er selbst und seine Kollegen in größter Gefahr. Es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

Freitag, 10. März 2017

Rezension - Brandstifter

Martin Krist
Brandstifter


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1501 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 412 Seiten
Verlag: Edel Elements (23. Februar 2017)












Kurzbeschreibung: 


Hart, realistisch, spannend - der neue Thriller von Bestsellerautor Martin Krist!

Sie haben deinen Ehemann brutal ermordet - jetzt bedrohen sie deine Kinder!
Wie weit wird die junge Witwe Valentina gehen, um ihre Familie zu beschützen?

Problemlöser David Gross soll den Feuertod einer jungen Frau aufklären und gerät dabei selbst in lebensgefährliche Ermittlungen.
Doch die Sorge um seine eigene Familie lenkt ihn bald mehr ab, als ihm lieb ist ..

"Martin Krist ist der wirklich böse Bube unter den deutschen Krimi-Schreibern." (Berliner Kurier)
"Die Thriller von Martin Krist sind einfach saucool." (Mark Benecke)

Meine Meinung: 

Valentina findet eines morgens ihren Mann Georg ermordet in seinem Arbeitszimmer vor, dabei lag er doch eben noch mit ihr im Bett. Die verzweifelte Frau findet Trost und Unterstützung bei ihrer besten Freundin Amy,  bei ihrem Bruder Leon und dessen - bei Valentina nicht allzu beliebten- Frau, Charlotte und bei der Nanny ihrer beiden Kinder.

Unterdessen kümmert sich "Problemlöser" David Gross um einen Fall, bei dem eine junge Frau den Feuertod fand.

Wer jemals einen Thriller von Martin Krist gelesen hat weiß, dass der Autor es vorzüglich versteht, verschiedene Handlungsstränge, die auf den ersten Blick überhaupt nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, meisterhaft miteinander zu verknüpfen. So auch bei seinem hochspannenden, neuesten Thriller "Brandstifter" .

Während David Gross versucht einen Fall , bei dem eine junge Frau in ihrer Wohnung verbrannt ist, und der vermeintlliche Brandstifter, ihr Ehemann, schwerverletzt im Krankenhaus liegt, aufzuklären, hat die junge Witwe Valentina ganz andere Probleme. Ihr Ehemann wurde im eigenen Haus früh morgens ermordet. Niemand scheint etwas von der schreckliche Tat mitbekommen zu haben und Valentina muss bald erfahren, dass ihr Mann vielleicht doch nicht der gute und stets vorbildlich handelnde Mann war,  den sie immer in ihrem Ehegatten gesehen hatte.

Martin Krist schafft es ein mal mehr, die Abgründe, die sich in manchen Menschen auftun, in meisterhafter Thrillermanier aufzudecken und den Leser rätseln zu lassen, was nun das Eine mit dem Anderen zu tun hat. Erst langsam aber dann gewaltig dämmert dem Leser, was die Protagonisten miteinander zu schaffen haben.

Mindestens genauso spannend ist die Suche Davids, nach seiner verschwundenen Frau, was ihn fast aufzufressen droht, gibt es da auch noch seinen schwerkranken Sohn, der mit dem Verlust der Mutter überhaupt nicht klarzukommen scheint. So hat David nicht nur den komplizierten Fall mit dem Brandstifter am Hals, sondern auch noch erdrückende, private Probleme, die ihm sein Leben nicht einfach machen.

Zur Story selbst möchte ich eigentlich gar nichts mehr sagen, denn jedes Wort zu viel, könnte als Spoler enden, was mir fern liegt.

Für Thrillerfans ist der dritte Fall für David Gross ein Must-Read, bei dem ich allerdings empfehle aufmerksam bei der Sache zu sein, denn die Handlung ist nicht  nur hochspannend, sondern auch komplex, was dem Thriller noch mal Würze verleiht! Absolute Leseempfehlung!