Dienstag, 11. Juli 2017

Rezension -Targa/Der Moment, bevor du stirbst

B.C. Schiller
Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Thriller


Originalausgabe

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10151-2
€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Penguin 

Erscheinungstermin: 10. Juli 2017








Kurzbeschreibung: 

Niemand kommt dem Bösen so nahe wie sie.
Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.

Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?


Meine Meinung: 

Mit Targa Hendricks lernen wir  eine recht ungewöhnliche Ermittlerin kennen. Sie lebt mit ihrem Hund in einem VW-Bus und ist dreißig Jahre alt. Als Baby wurde sie mit ihrer Zwillingsschwester Yella ausgesetzt. Yella ist erfroren, Targa hat durch die Kälte einen Zeh einbüßen müssen und ihrer Mutter hat sich umbegracht.

Targa ist Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit im BKA Berlin, hat keinerlei Angst, keine Gefühle, keine Familie, keine Freunde

Der Hochschuldozent Falk Sandman ist besessen von den letzten Worten Sterbender, allen voran seinen Opfern, die er auf perverse Art und Weise umbringt. Targa soll sich Sandman nähern, sein Vertrauen gewinnen und ihn letztendlich zur Strecke bringen.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich vor "Targa-Der Moment, bevor du stirbst" noch nichts von B.C. Schiller gelesen habe, es aber weit oben auf meiner Liste stand. Warum also nicht sofort mit dem Auftakt zu einer neuen Reihe des Autorenduos starten?

Ich hatte etwas Schwierigkeiten in die Story zu finden. Eine Ermittlerin wie die Figur der Targa Hendricks ist mir bis Dato noch nicht begegnet, was ich sehr interessant fand. Endlich mal ein ganz ungewöhnlicher Charakter, mit dem ich dennoch irgendwie nicht warm wurde. Im Laufe der Story lernt man Targa allerdings besser und besser kennen und kann, zumindest teilweise, ihr Tun nachvollziehen, ob sie dem Leser dadurch symphatisch(er) wird, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Mit Falk Sandman verhält es sich da schon anders. Ein Serienkiller, der sich für unbesiegbar hält und Frauen magisch anzuziehen scheint. Für ihn so ein Leichtes seine Opfer zu finden, ihr Vertrauen zu gewinnen und letztendlich umzubringen um ihre letzten Worte aufzunehmen, was die Motivation seiner Taten ist.

Es hat mir sehr gut gefallen, dass der Täter von Anfang an feststand. Solche Thriller liebe ich sehr, denn mir gefällt es ein bisschen "in den Kopf" des Täters zu sehen. Was ich da allerdings zu sehen bekam, war nichts Neues. Schwere Kindheit, was ja oft sehr gerne als Aufhänger für irre Serienkiller verwendet wird. 
 
Der Thriller kam für meinen Geschmack nur schwer in Gang bevor er spannend wird. "Targa"  hat mich zwar gut unterhalten, dennoch nicht zu 100% überzeugt. Zwischen Täter und Ermittlerin entwickelt sich ein Psychospiel, was durch den Charakter von Targa sehr interessant zu verfolgen war und mich zum Weiterlesen animiert hat.

Dennoch kam die Story für meinen Geschmack zu schwer in Gang und war mir teilweise zu langatmig und von allem ein bisschen "too much" und schwer nachvollziehbar.
 
Alles in allem hat es Spaß gemacht den Thriller zu lesen, obwohl mir die Spannung etwas gefehlt hat.

Trotzdem werde ich an der Serie dran bleiben, denn so ganz habe ich mit Targe Hendricks nicht abgeschlossen und ich bin schon neugierig, wie sich die Reihe entwickeln wird.









1 Kommentar:

  1. Hallo Alex <3 schöne Rezi, auch wenn du einige Kritikpunkte hast, so finde ich trotzdem das das Buch auf meine Liste wandern sollte :D Das meiste klingt nämlich recht überzeugend und ist auf jeden Fall auch für mich was :)

    AntwortenLöschen